Contents


Datenschutz

Wie schützt TwoGo meine Daten?

In der Datenschutzerklärung von TwoGo erhalten Sie weitere Angaben dazu, wie wir Ihre Daten schützen.

Wie kann ich verhindern, dass andere meine Mitfahrgelegenheiten in meinem Kalender sehen?

Bei den TwoGo-Kalendereinträgen handelt es sich um Standard-Terminanfragen in Ihrem Kalender. Mithilfe den Standard-Kalenderfunktionen können Sie selbst entscheiden, wer Zugriff auf Ihren Kalender haben darf. TwoGo-Antworten auf Ihre Fahrtwünsche werden automatisch als privat festgelegt.

Warum werden Information über manche Benutzer nicht angezeigt?

Es handelt sich hierbei um anonymisierte Werte. Wenn bei der Berichterstellung nur eine geringe Menge an Stichproben vorliegt, müssen wir aus datenschutzrechtlichen Gründen die Anonymität auch dann gewährleisten, wenn jemand über zusätzliche Kenntnisse zu diesem Benutzer verfügt. Angenommen, es werden Statistiken zu einem anonymen Benutzer mit Adresse in der Stadt X angezeigt; wenn Sie wissen, dass es nur einen Kollegen gibt, der in der Stadt X wohnt, wissen Sie sofort, um wen es sich handelt. Deshalb werden immer, wenn ein Bericht weniger als fünf Benutzer umfasst, einige Werte anonymisiert und entweder durch eine Reihe von Sternchen ersetzt oder leer gelassen.

Zugriffsrechte für mobile Apps

Welche Zugriffsrechte sind für die mobilen Apps erforderlich und warum?

TwoGo fordert nur für die Schnittstellen Zugriff an, die unbedingt benötigt werden. Zum Beispiel für solche, die das Hochladen eines Fotos ermöglichen (sofern Sie dies wünschen) oder solche, die das Funktionieren der App gewährleisten – wie z. B. um zu ermitteln, ob eine mobile Internetverbindung verfügbar ist, da die App zum Erstellen von Fahrtwünschen mit unseren Servern kommunizieren muss. In unseren Datenschutzrichtlinien wird der Umgang mit Benutzerdaten genau definiert: Weder verarbeiten wir diese noch geben wir sie weiter. Würden wir uns nicht an diese Richtlinien halten, würde das eine Vertragsverletzung darstellen – und genau davor sollen diese Bestimmungen schützen. Da TwoGo by SAP auch von Regierungsmitarbeitern verwendet wird, wurde die Anwendung von Datenschutzbeauftragten der Bundesländer Baden-Württemberg und Hessen strengen Prüfungen unterzogen, die sie bestanden hat.

Welche Zugriffsrechte erfordert die Android-App?

Wenn Sie ein Android-Smartphone ab Version 6 besitzen, können Sie die Zugriffsrechte für die App selbst einstellen. Wenn Sie z. B. ein Foto von sich hochladen möchten, können Sie einstellen, ob die App in dem Moment auf das Foto zugreifen darf. Wenn Sie Zugriffsrechte gewährt haben, können Sie sie zu einem späteren Zeitpunkt über den App-Manager wieder entziehen. Während des Installationsvorgangs von TwoGo werden Sie für jedes Zugriffsrecht einzeln gefragt. Sie werden nicht gezwungen, automatisch eine allgemeine Zustimmung zu erteilen. Wir haben die Android-Version von TwoGo auf die neuen Funktionen in Android 6 abgestimmt, um Ihnen die bestmögliche Kontrolle über Ihre Daten zu bieten. In der folgenden Liste werden die Zugriffsberechtigungen erläutert und für welche Funktionen sie erforderlich sind.

Kamera

  1. Aufnahme von Fotos und Videos:

Erforderlich, um ein Bild von Ihnen oder von Ihrem Fahrzeug abzurufen und in Ihr Profil bzw. Ihre Fahrzeugdetails hochzuladen.

Kontakte

  1. Suchen von Benutzerkonten auf dem Gerät/Auslesen Ihrer Kontakte:

Beim Registrieren per App zum Lesen Ihrer Benutzerdaten erforderlich, um so viele Felder wie möglich automatisch ausfüllen zu können.

Ort

  1. Auf genauen Standort zugreifen (GPS und Netzwerk):

Erforderlich, um auf das GPS-Modul zuzugreifen, wenn Sie die Funktion „Meinen Ort mitteilen“ ausgewählt haben

Telefon

  1. Telefonstatus und Identität auslesen/Telefonnummern direkt anrufen:

Erforderlich, um den Fahrer/Mitfahrer einer Fahrgemeinschaft aus der TwoGo-App heraus anzurufen.

SMS

  1. Empfang von Textnachrichten (SMS):

Erforderlich, um die Verifizierung der Telefonnummer in Ihrem Benutzerprofil zu automatisieren (die PIN wird aus der SMS ausgelesen und direkt im Bestätigungsfeld der App eingetragen).

  1. Senden von Textnachrichten (SMS):

Erforderlich, um eine SMS an einen Fahrer/Mitfahrer einer bestimmten Fahrt zu senden (z. B. „Ich verspäte mich um 5 Minuten“ usw.)

Speicher

  1. Lesen des Inhalts Ihres USB-Speichers:

Wird bei Telefonen verwendet, die Bilder nicht im Speicher bearbeiten können, sie aber nach dem Speichern kurzzeitig auf der SD-Karte ablegen müssen. Diese Bilder werden nach der Verarbeitung von der Karte gelöscht.

Benachrichtigungen

  1. Push-Benachrichtigungen oder Datenaktualisierung, wenn sich Ihre Benutzerobjekte im TwoGo-System ändern (z. B. wenn Sie zusätzlich zur App den Kalender oder die Web-UI nutzen) oder wenn eine Fahrgemeinschaft gefunden wurde oder eine Fahrt aktualisiert oder storniert wurde.
  2. Optionale Benachrichtigungen in den folgenden Situationen:
    • X Minuten vor der Abfahrt
    • Aktualisierung der App
    • Prüfung auf Aktualisierungen für Geräte, die nicht über Google Cloud Messaging verfügen (wie z. B. Amazon Kindle)

Andere App-Funktionen

  1. Vibration steuern:

Optionaler Vibrationsalarm beim Erstellen, Ändern oder Löschen einer Fahrt

  1. Verhindern, dass das Telefon in den Ruhezustand wechselt:

Ruhezustand deaktivieren, wenn Sie die Karte öffnen, um die Position des Fahrers/Mitfahrers zu verfolgen

  1. Daten aus dem Internet empfangen:

Wird von TwoGo benötigt, um die Daten von www.twogo.com zu lesen oder zu schreiben

  1. Netzwerkverbindungen anzeigen:

Erforderlich, um zu ermitteln, ob das Telefon bzw. Tablet eine Internetverbindung hat, also ob Aktionen, die eine Kommunikation mit dem Server erfordern, ausgeführt werden können.

  1. WLAN-Verbindungen:

Erforderlich, um zu ermitteln, ob das Telefon bzw. Tablet eine WLAN-Verbindung hat, also ob Aktionen, die eine Kommunikation mit dem Server erfordern, ausgeführt werden können.

  1. Netzwerkzustand ändern/WLAN-Zustand ändern:

Wird nur für automatische Tests verwendet

  1. Protokolle lesen:

Wird von der SAP Performance Library benötigt, die wir als Teil des Performance-Produktstandards implementieren müssen; d. h. die TwoGo-App nutzt diese Zugriffsart nicht im Live-Modus.

Welche Zugriffsrechte erfordert die iOS-App?

Die folgenden Zugriffsrechte sind für iPhones oder iPads optional und können jederzeit in den Einstellungen Ihres Mobilgeräts geändert werden.

Kontakte – erforderlich, um Daten zum Fahrer im iOS-Adressbuch zu speichern. Die iOS-App liest niemals Daten aus Ihrem Adressbuch. Es gibt zwei Situationen, in denen die App auf das Adressbuch zugreift:

  1. Wenn Sie nach einer Fahrt die Kontaktdaten des Fahrers oder Mitfahrers explizit im Adressbuch sichern bzw. speichern möchten. Vor diesem Zugriff werden Sie jedoch zusätzlich gefragt, ob Sie TwoGo den Zugriff auf das Adressbuch erlauben möchten.
  2. Beim Auswählen einer Adresse können Sie das Adressbuch aufrufen und die gewünschte Adresse der Kontakte auswählen. Vor dieser Aktion werden Sie jedoch ebenfalls gefragt, ob Sie TwoGo diesen Zugriff erlauben möchten.

Fotos – erforderlich, um ein Bild aus der iOS-Fotogalerie in Ihr Profil oder Ihre Fahrzeugdetails hochzuladen.

Kamera – erforderlich, um ein Bild von Ihnen oder von Ihrem Fahrzeug abzurufen und in Ihr Profil bzw. Ihre Fahrzeugdetails hochzuladen.

Ortungsdienste – erforderlich, wenn Sie Ihren aktuellen Standort kurz vor dem geplanten Treffen Ihrem Fahrer bzw. Mitfahrer per GPS mitteilen möchten. Außerdem erforderlich, wenn Sie beim Erstellen einer Fahrt oder eines bevorzugten Ortes Aktueller Standort auswählen möchten.

Benachrichtigungen – erforderlich, wenn Push-Benachrichtigungen auf dem Symbol der App als rotes Symbol angezeigt werden sollen.